Acrylfarben statt Ölfarben: Was ist bei einem Wechsel zu beachten?

Die Kunstwelt erlebt einen Wandel: Immer mehr Künstler entscheiden sich, von traditionellen Ölfarben auf Acrylfarben umzusteigen. Diese Veränderung bringt zahlreiche Vorteile mit sich – sowohl für die Gesundheit der Künstler als auch für die Umwelt. Acrylfarben bieten eine sichere, vielseitige und nachhaltige Alternative, die sich in vielerlei Hinsicht positiv auswirkt. Doch was einen Künstler besonders interessiert, ist nicht der gesundheitliche Aspekt der Acrylmalerei, sondern der Umstand, dass es mit Acrylfarben beim Malen einer anderen Technik bedarf.

Konsistenz der Farben

Die Konsistenz der Farbe ist eine andere. Wenn man die dickflüssige Beschaffenheit einer Ölfarbe sehr schätzt, muss man bei der Malerei mit Acrylfarbe eine Paste daruntermischen. Diese Pasten gibt es in verschiedenen Zusammensetzungen, die die Textur und das Volumen der Farbe verändern können. Dadurch lassen sich ähnliche Effekte wie bei Ölfarben erzielen, jedoch erfordert es etwas Übung, um die richtige Mischung zu finden.

Deckkraft und Trocknungszeit

Die Farben sind weniger deckend als die Ölfarben und der große Nachteil daran ist, dass die Acrylfarbe schnell trocknet, was ein schnelleres Malen, sprich zügigeres Arbeiten, bedingt. Künstler müssen die Farben während des Malens immer wieder neu mischen, um die gewünschten Töne zu erhalten. Zudem müssen die Pinsel während des Malens immer wieder ausgewaschen werden, sonst trocknen sie ein und werden damit unbrauchbar.

Pflege und Handhabung

Ein weiterer Punkt, der bei der Umstellung auf Acrylfarben zu beachten ist, betrifft die Pflege und Handhabung der Materialien. Die Farbe, die sich in die Kleidung verirrt, kann nach dem Trocknen nicht mehr ausgewaschen werden. Daher ist es ratsam, alte Kleidung oder Schutzkleidung zu tragen, um Flecken zu vermeiden.

Intensität und Leuchtkraft

Wenn man jedoch die Technik beherrscht, kann man damit besonders intensive und leuchtende Bilder malen. Acrylfarben sind bekannt für ihre kräftigen Farben und ihre Vielseitigkeit, was es Künstlern ermöglicht, eine breite Palette von Effekten und Stilen zu erzielen.

Neue Möglichkeiten mit wasservermischbaren Ölfarben

Es sei auch erwähnt, dass es inzwischen auch Ölfarben gibt, die man mit Wasser verwenden kann. Diese wasservermischbaren Ölfarben bieten eine Alternative für Künstler, die die Eigenschaften von Ölfarben bevorzugen, aber auf schädliche Lösungsmittel verzichten möchten. Diese Farben kombinieren die langen Trocknungszeiten und die Deckkraft von Ölfarben mit der einfachen Reinigung und geringeren Gesundheitsrisiken von Acrylfarben.

Fazit

Der Wechsel zu Acrylfarben und das Engagement für Nachhaltigkeit und Gesundheit setzen neue Maßstäbe in der Kunstwelt. Die Werke, die mit diesen umweltfreundlichen Materialien geschaffen werden, sind nicht nur visuell beeindruckend, sondern auch ein Zeugnis für eine verantwortungsbewusste und zukunftsorientierte Kunstpraxis. Trotz der Herausforderungen, die die Umstellung mit sich bringt, bieten Acrylfarben vielfältige Möglichkeiten für kreative und leuchtende Kunstwerke.

Über die Autorin

Barbara Bühler ist eine renommierte Künstlerin und Grafikerin, die bekannt dafür ist, Kundenwünsche in einzigartige Kunstwerke umzusetzen. Sie hat ihre Karriere in der Ölmalerei begonnen und ist im Verlauf ihres Schaffens auf umweltfreundlichere Acrylfarben umgestiegen, was ihre kreative Produktivität gesteigert hat. Ihre Werke zeichnen sich durch die Nutzung vielfältiger Untergründe und ihre Fähigkeit, emotionale und persönliche Geschichten zu erzählen, aus. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit bietet sie inspirierende Malkurse und Workshops an.
https://www.farbsturm.ch/
https://www.instagram.com/farbsturm.ch/ 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You May Also Like